BIOGRAPHIE

Die Klagenfurterin studierte Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Während Ihres Studiums wirkte sie an diversen Hochschulproduktionen mit und arbeitete nebenbei schon an verschiedenen Theatern und Staatstheatern. Zu sehen war sie unter anderem als Adele, Josepha und Bellante. 2013 sang sie im Rahmen des Young Singers Project der Salzburger Festspiele die Papagena und die Rolle der Blonden. Zu ihren wichtigsten Partien gehören Eurydike (Orpheus in der Unterwelt), Papagena (die Zauberflöte), Musetta (la Boheme), Christl von der Post (der Vogelhändler) u.a.

Die Sopranistin Theresa Dittmar wurde in Klagenfurt, Österreich geboren. 2007 begann sie ein gesangspädagogisches Studium am Konservatorium Klagenfurt und war währenddessen im Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt engagiert. Im Rahmen ihres Studiums sang sie 2009 bei der Opernproduktion "Prima la musica, poi le parole" (Antonio Salieri) die Partie der Tonina und spielte 2010 die Rolle der Josepha in der Operette "Im weißen Rössl". 

Im März 2010 wechselte sie an die Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig und begann ein künstlerisches Gesangsstudium bei Prof. Roland Schubert, welches sie mit Auszeichnung abschloss. Seit 2015 vertieft sie ihre gesangstechnische und musikalische Ausbildung bei KS Brigitte Eisenfeld.

Schon während ihres Studiums war sie an verschiedenen Häusern wie das Staatstheater Cottbus, die Oper Halle, das Theater Gera/Altenburg oder die Musikalische Komödie Leipzig engagiert und erarbeitete sich dabei Rollen wie Adele (Die Fledermaus), Bellante (Almira/Händelfestspiele Halle), Erste Elfe (Rusalka), Saad (Schahrazade) und Maria Bellacanta (Hexe Hillary geht in die Oper). 

Außerdem wirkte sie in zahlreichen Konzerten mit, so u.a. beim Neujahrskonzert 2013 im Leipziger Gewandhaus. 

Im Sommer 2013 war die junge Künstlerin als Teilnehmerin des Young Singers Projects bei den Salzburger Festspielen engagiert, nahm dort u.a. an Meisterkursen von Helmut Deutsch, Thomas Hampson und Christa Ludwig teil und wirkte bei diversen Konzerten der Festspiele mit. 

Außerdem sang sie dort die Rollen des Blondchens und der Papagena (Entführung aus dem Serail bzw. Die Zauberflöte für Kinder). Als Papagena war sie zuletzt auch am Stadttheater Klagenfurt zu sehen, wo sie auch als Soeur Anne de la Croix und als Cover für Soeur Constance in "Les Dialogues des Carmelites" engagiert war. Im Juni 2015 sang sie die Musetta in "La Bohème" im Rahmen einer Opernproduktion des Künstlerkollektiv Oper rund um beim Wir sind Wien – Festival. Im Sommer 2016 debütierte Theresa Dittmar bei den Seefestspielen Mörbisch als O Lia San in "Viktoria und ihr Husar". Im darauffolgenden Oktober erzielte sie große Erfolge als Eurydike in "Orpheus in der Unterwelt" am Musiktheater Vorarlberg. Im Februar 2017 debütierte sie am Theater an der Wien in der Rolle des Amor in der Kinderproduktion “Wir befreien Eurydike”. 2018 gab sie ihr Debut als Christl von der Post in der Operette "Der Vogelhändler" bei den Schlossfestpielen Langenlois.